Zum Warenkorb hinzugefügt!

CYBERWEEK - bis zu 75% Rabatt

Berühmte Künstlerpaare - Liebe zur und in der Kunst

Man sagt, dass es kein schlimmeres Schicksal gibt, als mit einem Künstler zusammen zu sein. Aber was passiert, wenn sich ein Kreativer in einen anderen verliebt? Der Februar ist zwar fast vorüber, der Monat der Liebe (San Valentin), aber wir werden den Monat mit dieser Zusammenstellung ehren und einige berühmte Künstlerpaare vorstellen. Während einige glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben, hatten andere nicht so viel Glück. In der Kunst und der Kultur halten viele Dinge nicht ewig, wie es auch in der Liebe passieren kann. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Jede Beziehung führte die folgenden Künstler dazu, einige ihrer besten Werke zu schaffen.

Diverse dieser Kunstwerke haben zudem Motive für Malen nach Zahlen inspirieren können, die Du einfach zu Hause selbst ausmalen kannst. Gegensätze ziehen sich nicht immer an. Künstler gehen oft leidenschaftliche, kreative und manchmal turbulente Romanzen miteinander ein. Hier ein Blick auf die berühmtesten Künstlerpaare der Geschichte.

Françoise Gilot und Pablo Picasso

Die beiden lernten sich kennen, als Picasso 61 Jahre und Gilot 21 Jahre alt war. Zu dieser Zeit lebte der bekannte Künstler mit seiner Kollegin Dora Maar zusammen, die er jedoch für Gilot verließ. Pablo Picasso ist bekannt für seine problematischen Liebesbeziehungen, die einige seiner Geliebten nach der Trennung emotional gestört zurückließen.

Obwohl ihr Verhältnis ursprünglich zwischen einer Schülerin und einem Mentor bestand, wurde es zu einer leidenschaftlichen Liebe. Gilot war sich Picassos ausbeuterischer romantischer Vergangenheit wohl bewusst und war vorsichtig, um nicht in die gleiche Falle zu tappen wie seine früheren Frauen.

Das berühmte Künstlerpaar verbrachte 10 Jahre miteinander und hat zwei gemeinsame Kinder. Aufgrund von Picassos ständigem Flirten und ihrer eigenen kreativen Unzufriedenheit verließ Gilot ihren Mann. Picasso verbot Gilot daraufhin eine unabhängige Karriere und wies Händler im Kultur-Milieu an, keine ihrer Kunstwerke zu verkaufen.

Gilot heiratete schließlich den Erfinder des Polio-Impfstoffs und wurde Frau Salk. 1964 veröffentlichte sie ihren Roman „Life With Picasso”, in dem sie ihr Leben mit Picasso in einem besonders wenig schmeichelhaften Licht darstellte. In ihrem Buch behauptet sie, dass er ein emotional missbrauchender Partner gewesen ist, trotz seines Kunst-Genies.

Diego Rivera und Frida Kahlo

Die Liebesgeschichte von Diego Rivera und Frida Kahlo ist so bunt wie ihre gemeinsame Ästhetik. Ihre Beziehung begann als Lehrer-Schüler-Romanze, wie die von Picasso und Gilot. Das gemeinsame Interesse an kommunistischer Politik, die Liebe zur Kunst, insbesondere der Malerei, und der große Respekt vor der Arbeit des anderen führten dazu, dass die beiden 1929 heirateten.

Zehn Jahre später ließen sie sich scheiden, nachdem bekannt wurde, dass Rivera eine Affäre mit Kahlos Schwester Cristina hatte. Wahre Liebe scheitert jedoch nie, und das dynamische Duo, Frida und Diego, ließ ihre Ehe ein Jahr später wieder aufleben. Obwohl er als Mexikos größter lebender Musiker gepriesen wurde, hielt Rivera seine Frau immer für talentierter als sich selbst. Die Beziehung des Künstlerpaares dauerte bis zu Kahlos Tod im Jahr 1954, ein Ereignis, das ihr Partner als den tragischsten Moment in seinem ganzen Leben bezeichnete. 

Alfred Stieglitz und Georgia O'Keeffe

Georgia O'Keeffe und Alfred Stieglitz lernten sich 1916 kennen. Stieglitz war zu diesem Zeitpunkt 52 Jahre alt und bereits ein renommierter Fotograf, während O'Keeffe erst 28 Jahre alt war und am Anfang ihrer Karriere stand. Stieglitz wurde ihr Mentor und stellte ihre Arbeiten aus, was ihr den Weg zum Ruhm ebnete. O'Keeffe zog schließlich nach New York und lebte mit Stieglitz zusammen, 1924 heirateten sie.

Das Künstlerpaar wurde durch ihre gegenseitige Kreativität und ihren Respekt füreinander geprägt, während sich ihre Karrieren in der Kulturszene getrennt voneinander entwickelten. Allerdings war ihre Ehe mit persönlichen Schwierigkeiten behaftet. Die Malerin wollte ein Kind, aber Stieglitz nicht. Außerdem fühlte sie sich durch das Zusammenleben mit seiner Familie erdrückt. Als ihre Beziehung immer angespannter wurde, beschloss O'Keeffe, allein nach New Mexico zu ziehen, um sich auf ihre Kreativität zu konzentrieren.

In New Mexico fand O'Keeffe ihre wahre künstlerische Berufung und blühte auf. Obwohl Stieglitz bei dem Gedanken, seine Frau an ihr neues Leben und ihre Karriere zu verlieren, am Boden zerstört war, passte sich das berühmte Künstlerpaar an die neue Situation an und blieb bis zu seinem Tod im Jahr 1946 zusammen. Ihre gesamte Beziehung ist in über 25.000 Briefen festgehalten, die das Künstlerpaar zwischen 1915 und 1946 austauschte und die ihre Entwicklung von zufälligen Freunden zu lebenslangen Partnern skizzieren.

Gabrielle Münter und Wassily Kandinsky

Gabriele Münter lernte Wassily Kandinsky während ihres Studiums an der Kunstschule Phalanx in München kennen. Kandinsky war der Direktor der Schule, aber die beiden kamen sich trotzdem näher. Da Kandinsky verheiratet war, unternahmen er und Münter bald nach ihrem Kennenlernen eine gemeinsame Reise und ihre Liebe erblühte während dieses Aufenthaltes. Im Jahr 1903 zog Kandinsky in Münters Haus ein.

In dieser Zeit blühte Kandinskys postimpressionistische Kunst auf und er experimentierte weiter mit künstlerischer Abstraktion. Münter und er wurden Partner an der vordersten Front der Avantgarde-Kultur, obwohl Münter sich nicht so weit in die Welt der Abstraktion vorwagte.

Kandinsky ließ sich 1911 von seiner Frau scheiden, heiratete aber nicht Münter. Stattdessen ließ er sie in Zürich zurück, um während des Zweiten Weltkriegs nach Moskau zu fliehen. Er heiratete anstelle von Münter eine andere Frau und das Paar wurde nie wieder vereint.

Münter wurde oft als seine studentische Geliebte und nicht als künstlerisch ebenbürtig angesehen. Sie hat gesagt, dass „ich in den Augen vieler nur eine Beilage zu Kandinsky war“. Obwohl sie an vielen seiner Projekte beteiligt war, wie z.B. der Gründung der expressionistischen Gruppe Der Blaue Reiter, wird Münter nie erwähnt.

Möchtest Du etwas von Kandinsky nachmalen? Dann kannst Du auf dieser Seite einige seiner Motive zum Ausmalen finden. Zum Beispiel ist dort dieses Malen nach Zahlen Motiv:

 Es gibt mehr berühmte Künstlerpaare, als Du vielleicht annimmst. Dies war nur ein kleiner Einblick in diese Art von Liebe zur und mit der Kunst.

Übrigens, wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat oder möchtest Du diesem Thema etwas hinzufügen, kannst Du gerne eine Nachricht in den Kommentaren unten hinterlassen. Wir danken für jeden Kommentar unserer Leser zu den Motiven in der Galerie und zu den Blog Artikeln.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

x

x